Wie steht es um die Antennen im Holzturm?

Dieser Frage sind Günter DF7GB und Wolfgang DF7PN am OV-Abend 18.08.2017 nachgegangen. Mit dem neuen RigExpert AA-230 Zoom war es eine leichte Übung sich mal breitbandig die Kurzwellen- und UKW-Antennen anzuschauen, die wir seit Jahrzehnten unverändert benutzen.

Messergebniss für 7 MHz

Günter, DF7GB, zeigt eine mustergültige Messung für 7 MHz

Die Überraschung war deswegen nicht allzu groß, als wir dabei sehen mussten, dass nicht mehr alles im „grünen Bereich“ ist. Es gibt Handlungsbedarf.

Weiterlesen

Entscheidung gefallen: Mainzer beim Sprechfunk-Wettbewerb dabei

Bei der Vorbesprechung fiel die Entscheidung:
Am 1.-3. September werden wir uns am nächsten Region-1 Fieldday für Sprechfunk beteiligen.

Es gibt genug willige Teilnehmer die sich einbringen wollen. Auch wenn die Personaldecke noch etwas dünn ist, werden wir es schaffen. Damit ist wieder das volle Programm angesagt:

Fieldday Vorbesprechung SSB 2017 bei Christofer DK2CL

Gut gestärkt geht es zur Fieldday Vorbesprechung SSB 2017 bei Christofer DK2CL im Garten.

Aufbau ab Freitag 15 Uhr ist möglich. Funken ab Sa. 15 Uhr. Großes Treffen mit Grillen aller Familien und Gäste aus der Umgebung am Samstag ab 18 Uhr.  Um die Station kümmert sich bereits jetzt Günter, DF7GB, der mit Wolfgang DF7PN für eine betriebsbereite Umgebung sorgt.  Auch die üblichen Antennen kommen wieder zum Einsatz. Jeder hat hier seinen Platz.

Die Operatorumfragen und die zeitliche Planung wird von Christofer, DK2CL, in Bälde unter die Interessenten gebracht. Hoffen wir auf gutes Wetter und fantastische Funkbedingungen.

Nächsten Freitag ab 18 Uhr bitten wir wieder um zahlreiche Besucher im Turm. Es müssen wieder etliche Gerätschaften und Kästen nach unten befördert werden. Wolfgang DF7PN nimmt das Zeugs dann unten an seinem Auto entgegen.

Mainzer erfolgreich beim RLP-Abend 10m

Gut gelaufen ist es an dem 3. Aktivitätsabend für die OV Wertung. Rudi, DK7PE, hat mit seiner HB9CV und der gestockten 5/8 auf 10m den 2. Platz erreicht.  Hier die weiteren Teilnehmer:

5. Platz  Zik, DK8ZZ

11. Platz  Wolfgang, DF7PN

In der Gesamtwertung aller 3 von 4 Abenden liegt K07 Mainz derzeit auf dem Platz 2.  Das ist der richtge Ansporn für den Oktober.

Ferienkarte 2017

Ferienkarte 2017

Am Samstag den 22.07.2017 haben sich immerhin 7 von 10 möglichen Teilnehmern im Holzturm zur Ferienkartenaktion eingefunden. Es ist Schwimmbadwetter. Also Hut ab vor denen die gekommen sind.

Bisher hatten wir, meist Ottfried,  eine Schaltung mit den Kindern gelötet. Das hat den Vorteil, dass die Schaltung transportsicher und funktionsfähig nach Hause kommen konnte. Leider gibt es immer weniger Bausätze oder Ideen die man in kurzer Zeit umsetzen kann und interessant sind.

Lange habe ich im Internet nach einer zündenden Idee gesucht. Bei Burkhard Kainka fand ich endlich die Idee – verschiedene Versuche auf einem Steckbrett. Das hat mir auf Anhieb gut gefallen. Die Kinder können jederzeit die Schaltungen aufbauen, auseinander reißen und eine andere Schaltung aufbauen. Vielleicht weckt das das Interesse an Elektronik.

Weiterlesen

10m Aktivitätsabend – K07 gut vertreten

Am Samstag, den 22. Juli 2017 fand der Teil 3 der Aktivitätsabende in Rheinland-Pfalz statt. Mit von der Partie waren Rudi, DK7PE, Zik DK8ZZ, Mario DL8WT und Wolfgang DF7PN.

Während Rudi zwei neue Antennen ausprobierte und zwischen einer HB9CV und 2 fach gestockten 5/8 wählen konnte, war Wolfgang wieder in Vendersheim auf der Höhe mit einer frischen J-Antenne QRV. Mario und Zik arbeiteten von daheim.

Nun heißt es die Ergebnisse einzureichen und auf die Auswertung zu warten. Allen Mitstreitern vielen Dank für die Beteiligung.

DF7PN Funkgerät und Laptop sind bereit

DF7PN Funkgerät und Laptop sind bereit

DF7PN mit J-Antenne bei Vendersheim

DF7PN mit J-Antenne bei Vendersheim

6. Platz im Telegrafie-Wettbewerb 2017

Das finale Ergebniss vom Auswerter liegt vor:  Mit einem 6. Platz freuen wir uns wieder über einen verdienten Rang unter der TOP10 Liste in der Teilnehmerklasse: Mehr-Operator, bis 100 Watt und Cluster-Unterstützung. Die Liste unten zeigt, dass wir einen recht hohen Abzugswert haben. Ob man dem entgegenwirken kann, müsste bei der nächsten Fieldday-Nachbesprechung diskutiert werden.

Portable, multi operator, low power, assisted

Platz Rufzeichen DOK QSOs Multi Endpunktzahl Ab­züge
1 DP3A/P A36 1 036 259 837 606 -3.2%
2 DM2X/P Y15 1 009 221 715 819 -1.5%
3 DK0MM/P F39 1 006 239 703 138 -3.5%
4 DF0A/P T01 1 038 210 680 400 -2.6%
5 DR3X/P S04 1 007 200 651 800 -1.4%
6 DL0MZ/P K07 889 236 644 988 -3.5%
7 DF0TX/P E38 966 203 603 519 -3.7%
8 DP4M/P I38 878 223 593 626 -1.8%
9 DM3C/P V22 887 202 534 896 -3.0%
10 DL0BL/P A02 907 189 518 427 -1.5%

Die komplette Liste findet ihr hier: http://www.darc.de/der-club/referate/conteste/iaru-region-1-fieldday/cw/

„easi“ – Mach dein Morsediplom

Am Freitag 9.6.17 ab 8 Uhr fanden sich ca. 1.000 Schülerinnen und Schüler der 5. + 6. Klassen an der Opel-Arena ein. Dort bietet der Veranstalter – das Landeskriminalamt – Bereich Suchtprävention – viel Spiel, Spaß und Unterhaltung an.   „easi“ – das bedeutet, die Jugendlichen an sinnvolle Freizeitbeschäftigungen heranzuführen, damit keine Langeweile, keine „dummen Gedanken“ aufkommen. Auch wir vom Deutschen Amateur-Radio-Club – Ortsverband Mainz durften als einer von 40 Vereinen unser Hobby vorstellen.

Christofer und Berthold am Stand des DARC OV-Mainz

[Weitere Fotos von der Veranstaltung]    [AZ-Bericht zur Veranstaltung]

Weiterlesen

Mainzer Amateurfunkern gelingen bei Morse-Telegrafie-Wettbewerb 920 Kontakte in alle Welt

Quelle: AZ-Mainz vom 6.6.2017

Beim globalen 24-Stunden-Wettbewerb der Morse-Telegrafie haben die Amateurfunker Zrinko Zibert und Christofer Ludwig (vorne) die elektronischen Morsetasten im Technik-Zelt im Blick. Foto: hbz/Linnemann

MAINZ – (jig). Mit 920 Verbindungen mit Stationen rund um den Erdball erreichte der Mainzer Ortsverband des Deutschen Amateur Radio Clubs beim weltweiten Morse-Telegrafie-Wettbewerb ein zufriedenstellendes Ergebnis. Man lag damit knapp unter der Bilanz 2016, als die Mainzer den fünften Platz unter den deutschen Mitbewerbern einnahmen. Weiterlesen

920 Verbindungen mit Gott-und-der-Welt

Schlag 17 Uhr am Sonntag fand die letzte Funkverbindung ihren Einzug in unser Logbuch. Damit stand am Ende die Zahl 920 auf dem Bildschirm. Mit weit über 250 Ländern und einigen wirlich kurriosen Gegenstellen, dürfen wir uns sicher wieder ganz vorne in der Rangwertung sehen.

Dunkle Wolken lassen schlimmes erahnen. Es war jedoch nur Regen.

Doch bevor wir abbauten können wir ein Resümee über 3 wirklich tolle Tage ziehen. Sicher hat es viel gewittert und auch mal länger geregnet, aber das tat dem Spaß keinen Abbruch. Auffällig viele Besucher kamen nicht nur zum Familien-Grillen am Samstag Abend. Fast immer war Betrieb rund um das Besucherzelt. Mittagessen mit Chili-Con-Carne, Kaffee und Kuchen, Knabbersachen und einer reichen Auswahl an gekühlten Getränken mit und ohne Alkohol sorgten für immer zufriedene Gesichter und nettes Geplauder.

Die Töpfe mit Chili-Con-Carne schmeckten himmlisch. Besonders nach getaner Arbeit und unter freiem Himmel.

Eine Besonderheit erstmals war die Mitnahme des QSL-Büros aus dem Holzturm. Hiervon wurde gut Gebrauch gemacht. An Wolfgangs Wohnwagen standen alle Kisten bereit für eingehende oder ausgehende Funkbestätigungskarten. Bei Regen auch mal drinnen. Das kam gut an und wird auch im Herbst wieder stattfinden.

Zwischendrin immer was los am fahrbaren QSL-Büro.

Eine weitere Bereicherung waren Freunde von Stephan, die für uns ein professionelles Video über unsere Arbeiten an diesem Wochenende drehen wollen. Hierbei kam auch eine Drohne zum Einsatz, die uns immer wieder begleitete. Über das Ergebnis sind wir dann alle sehr gespannt.

Tolle Aufnahmen verspricht der Einsatz einer Drohne, die diverse Aktionen filmte

Die ganze Antennen-Farm hat durchgehalten, nichts wurde umgeweht oder ist abgesoffen. Mit einer 4 Square konnten super Werte erzielt werden. Eine 80m Loop und 3 J-Antennen für 20, 15 und 10 m reichten mit der Leistung an unseren Beam heran. Den hatten wir erstmals auf einem fahrbaren Notfunk-Mast von Rüdiger aus Groß-Gerau stellen dürfen. Eine feine Sache war das. Für den 160m Dipol brauchten wir dann aber auch den gesamten Querschnitt unseres Geländes. Eine 80m Vertikal rundete dann unseren Park ab.

Auch die Station mit Mikrokeyer, zwei Laptops, UMTS und Router lief reibungslos durch. An einem im Besucherzelt aufgestellten abgesetzte Stationsbildschirm konnte sich jeder auf dem Laufenden halten ohne die Operator zu stören.

Der Wohnwagen-Park auf dem Gelände ist dieses Jahr gewachsen.

Mit einer Wohnwagenburg war auch die nächtliche Betreuung gesichert. Hier werden wir im September aber eine andere Standordnung planen. Ja es gibt noch einiges zu verbessern und bis zum Herbst zu optimieren. Wir hatten einen riesen Spaß was man an der Beteiligung gemerkt hatte. Euch allen, die ihr euch eingebracht habt – allen Besuchern die vorbei geschaut haben sage ich im Namen unserer Manschaft ein herzliches Danke!